Rüdiger Deutsch – Conradi Horster und seine Zauberapparate

RDConradiwatchrecreationRüdiger Deutsch ist mir schon vielfach durch seine fundierten und interessanten Vorträge bei Sammlertreffen in Deutschland aufgefallen. Während andere des öfters bereits Präsentiertes neu verpacken und zeigen, schafft er es immer neue interessante Themen in seine Vorträge einzubinden.
Dass er dazu noch eine der besten Fotopräsentationen macht, liegt wohl auch etwas daran, dass er und seine Frau Ute über viele Jahre ein Foto-  und Filmstudio für Industrieaufnahmen erfolgreich betrieben haben.

Foto: U. Deutsch

Rüdiger Deutsch ist in der Szene sehr bekannt. Ich merkte es in Cincinatti, wo viele der Sammler seine Nähe suchten. Er ist einer der besten Restauratoren von mechanischen Zauberkunststücken bzw. Zauberautomaten. Meist fertigt er auch Original Kopien der Gerätschaften an, die meist besser funktionieren wie das Original.

So wundert es nicht, dass Leute wie Copperfield oder Klosterman seit vielen Jahren mit ihm in Kontakt sind.
Dass Rüdiger Deutsch aber auch als Vorstandsmitglied des MZvD maßgeblich an der heutigen Form des Wettbewerbs mitgearbeitet hat und z.B. auch Mitbegründer des Kartenworkshops ist, wissen die Jüngeren nicht mehr.
In Cincinatti sprach er über Conrardi Horstet und seine geniale Gerätschaften. Hier vor allem über Billardstative oder aber auch Spezialtische mit verschwindenden Lampen oder erscheinenden Flaggen. Dazu hat er perfektes Bildmaterial und wichtige Abläufe hatte er auch mit Filmmaterial dokumentiert.
So konnte man mit grenzenlosem Erstaunen, die wundervolle Mechanik bewundern, die hinter solchen Gerätschaften steckt. Ja es ist sogar so, dass die Effekte dadurch noch stärker geworden sind, dass der Zauber sich erst dann richtig entfalten konnte. Seine Werkstatt ist bestens ausgerüstet und Grundlage für seine Arbeit. Aus diversen Geschäftsschließungen hat er sich modernes Material und Gerätschaften angeschafft.

DSC_4501Rüdiger Deutsch ist ein Autodidakt auf dem Gebiet der Produktion. Der gelernte Konditor hat es zu seinem Lebensmotto gemacht: „geht nicht, gibts nicht“ und im Laufe der Zeit sehr viele Talente zugeeignet und auch etwas daraus gemacht.
Es war ein wunderbarer Vortrag der am Schluss „Standig Ovations“ vom kenntnisreichen Fachpublikum bekam. Noch lange sprachen die Teilnehmer von diesem wunderbaren Vortrag.
Ich könnte es jedem Kongressveranstalter sehr ans Herz legen, ein solchen Vortrag einmal in ein Kongressprogramm einzubinden. Das würde wesentlich mehr Sinn machen als die teilweisen nutzlosen Verkaufsseminare die man oft ertragen muss.



Kategorien:Cincinatti Collectors Meeting Juni 2014

Schlagwörter:

1 reply

  1. Lieber Hanno, dein wunderschönen Beitrag über Rüdiger Deutsch kann ich nur zustimmen. Er ist einer der ganz großen und noch viel schöner ist, dass er ein deutscher ist. Sonst kommen ja alle großen eigentlich aus USA etc. Nein, Rüdiger ist einer von uns und hat mit seinen kuriositäten großartiges auch in der Historie unserer Kunst geschaffen. Danke Großer Meister Deutsch für die zauberhaft-geschichtlichen Schätze.
    Dir, lieber Hanno auch hier mal ein großes Lob für die wunderschönen Beiträge, die ich immer wieder gern lese.

    Beste Grüße von Jens-Uwe Günzel

%d Bloggern gefällt das: