Das Beste zum Becherspiel!

Eine der besten Quellen, wenn es um das Erlernen einer praxis orientierten Becherspiel Routinen geht die ich kenne. 750 Literaturquellen führt Alexander de Cova in seinem neuen digitalen Werk für das Becherspiel an. Eine unglaubliche Zusammenstellung! Da kann man sich natürlich fragen ob es notwendig ist eine 751. Quelle selbst zu produzieren!

Ein klares JA ist die Antwort!! Alexander lehrt in seiner unnachahmlichen Art Grundbegriffe des Becherspiels. Er reduziert sich dabei ausschließlich auf natürliche und ungekünstelte Griffe, die durch die gute didaktische Aufbereitung in Text, Bild und Video optimal erlernt werden können. Wenn Sie diese Griffe drauf haben, dann haben Sie die optimalen Grundlagen für das Becherspiel, aber auch für den Chopcup.
Er bleibt wieder einmal seinem Motto treu: „Keep it simple“

img_5bef04a506459Alexander bedient sich dabei den Stärken, die ein digitales Medium bietet:
Man erhält eine PDF aber auch eingebettete Videoclips die alles anschaulich erklären. Absolute Spitze!!  Sehr viel Arbeit steckt in diesen 84 Seiten und den Clips. Es sind keine theoretischen Hirngespinste sondern genau die Griffe die Alexander selbst seit 30 Jahren verwendet.

Das Spezial des Aladin in Ausgabe 2/3 über das Becherspiel hat so viel Aufmerksamkeit erregt, dass ich das Heft nachdrucken musste. Wenn Sie wirklich etwas für ihr eigenes Becherspiel tun können ist das derzeit das Beste was sie erhalten können:

Meine Empfehlung: UNBEDINGT KAUFEN
Alexander Cova: Arbeitsbuch Becherspiel, 19,50 Euro
https://t27f39ccd.emailsys1a.net/c/197/1637379/1663/0/6964859/109/55123/9d2233a55c.html

 

 



Kategorien:Info:

  1. Lieber Leser,

    eine kleine Korrektur.

    Im letzten Satz meines Kommentars schrieb ich:

    „Wie ich es schon früher bezogen auf seine „Burners“ Buchreihe geschrieben hatte:
    Besser als bei Werken können Zauberkünstler ihr Geld nicht anlegen!“

    SO ist es richtig:
    „Wie ich es schon früher bezogen auf seine „Burners“ Buchreihe geschrieben hatte:
    Besser als für seine Werke können Zauberkünstler ihr Geld nicht anlegen!“

  2. „Es sind keine theoretischen Hirngespinste…!“

    DAS Privileg von Alexander de Cova. ALLE seiner bisher erschienenen Publikationen sind aus der Praxis für die Praxis! Dieser Fakt unterscheidet ihn erheblich von vielen anderen Autoren.

    In diesem Zusammenhang erlaube ich mir, auch auf sein ausgezeichnetes Arbeitsbuch „Daumenspitze“ hinzuweisen (leider besitze ich es noch nicht, aber ich durfte bei einem Zauberfreund darin blättern).

    Ich höre jetzt schon wieder so manchen Zauberfreund leise sagen „Ja, aber man kann doch nicht alles kaufen, dann wird man arm!“

    Statt sich immer die neuesten Tricks zu kaufen (die uns aus Amerika auf zumeist geschnittenen Videoclips als Knallereffekte präsentiert werden) sollte man lesen, lesen und nochmals lesen. So spart man sehr viel Geld, denn man eignet sich mit der Zeit ein enormes Grundwissen an, womit man fast immer die angeblichen neuen Sensationstricks „durchschaut“ (oder eigene Lösungen findet) und Fehlkäufe vermeidet.

    Publikationen von Alexander sind so geschrieben (und bebildert), als wäre Alexander de Cova beim Erlernen der Effekte persönlich dabei.

    Wie ich es schon früher bezogen auf seine „Burners“ Buchreihe geschrieben hatte:
    Besser als bei Werken können Zauberkünstler ihr Geld nicht anlegen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: