Magic Bosch . Magic meets Art

magicbosch1Eine außergewöhnliche Ausstellung gibt es derzeit in der Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste in Wien zu sehen.

Die sehenswerte Galerie  zeigt zum 500. Todestag von Hieronymus Bosch die Ausstellung:

Natur auf Abwegen?
Mischwesen, Gnome und Monster (nicht nur) bei Hieronymus Bosch
4. November – 29. Januar 2017

Die Ausstellung ist wahrlich zauberhaft und mystisch. Sie  befasst sie sich  mit den Traditionen der künstlerischen Darstellung jener Geschöpfe, die, der menschlichen Vorstellungswelt entsprungen sind. Sie lösen beim Besucher gleichzeitig Gemütsregungen wie Furcht, Grauen und Staunen bis zur verblüffenden Heiterkeit aus.
Es werden Installationen, Stiche und Gemälde gezeigt, in deren Mittelpunkt das große Wiener Weltgericht des Hieronymus Bosch ist.
Hieronymus Bosch ist uns Zauberern besonders durch das bekannte Bild „Der Taschenspieler“ bekannt.

taschenspieler

Den Brückenschlag zur Zauberkunst bilden die  Veranstaltungen „Magic Bosch“.

Die Direktion der Gemäldegalerie unter der Leitung von Frau Dr. Julia Nauhaus zeigt Phantasie und schlägt die Brücke dieser mystischen Ausstellung zur Zauberkunst, die bei Bosch immer eine Rolle spielte. Eine Galerie wird lebendig, erschließt neue Zuschauerkreise und erweitert das Unerklärliche und Mystische um eine reale Dimension.

Und – wie könnte es anders sein – hat sie den dafür perfekten Künstler dafür gefunden. Magic Christian zeigt, warum er einen so hohen internationalen Stellenwert  in der Zauberkunst hat. Immer wieder gelingt es ihm, ungewöhnliche Orte für die Zauberkunst zu entdecken. Dass er als historischer Kenner der Materie dazu prädestiniert ist, macht ihn für diese Veranstaltung zur perfekten Ergänzung.
Dass man Zauberkunst auch an  ungewöhnlichen Orten  inszenieren kann hat Christian seit Jahren bewiesen.
Zauberei in der Fuchsvilla, Kooperation mit dem Schiele Villa, Musik und Zauberei im Wiener Musikverein, Veranstaltungen im jüdischen Museum, u.v.m. bringt Zauberei mit anderen Kunstrichtungen zusammen und erschließt sich einem neues Publikum.

magicbosch2

Dr. Erwin Pokorny, Dr. Julia M. Nauhaus, Magic Christian

Ich kann die Ausstellung „Natur auf Abwegen?“ uneingeschränkt empfehlen.
Für Besucher, die sich näher dafür interessieren gibt es im Museumsshop zahlreiche Publikationen, Bildtafeln, Poster, Figuren über die Exponate, die für „Zauberer“ interessant sind.
Alle Vorstellungen „Magic Bosch“ sind für 2016 ausverkauft. Auf Grund des Erfolgs wird es aber auch 2017 eine Fortsetzung geben. Wir werden die Termine hier bekannt machen.

Was kann man über den Abend berichten?
Nach einer Begrüßung durch die Direktorin des Hauses Frau Dr. Julia Nauhaus führt der Kunsthistoriker Dr. Erwin Pokorny in das Thema der Ausstellung  um Hieronymus Bosch ein und schlägt die Brücke zu Magic Christian.

Magic Christian zeigt Punkte aus seinen Programmen, aber auch Kunststücke die speziell für die Ausstellung um Bosch konzipiert wurden. So unter anderem auch eine sehr überzeugende Version des Mona Lisa Puzzle, hier natürlich mit einem Puzzle des Weltgericht von Bosch. Magic Christian führt locker durch den Abend, seine Stärken spielt er immer dann aus, wenn er kompetent den historischen Hintergrund seiner Kunst erläutert. Es ist schon erstaunlich welche Geschichten hinter scheinbar einfachen Tricks stehen, die noch heute ihren Platz im Programm vieler Zauberkünstler haben.
Der Abschluss des Becherspiels, vorgeführt vor dem wunderbaren Bild von Bosch, hat etwas ganz Besonderes an sich.
Langer anhaltender Applaus beendet die Veranstaltung.
Im Foyer gibt es noch ein Buffet und Getränke mit der Möglichkeit mit den Verantwortlichen der Galerie und mit Magic Christian zu plaudern.

Eine Besprechung der Veranstaltung finden Sie im neuen Aladin der am 15. Dezember 2016 erscheinen wird. Wer noch kein Abonnent ist, sollte dies schleunigst nachholen. ;-). hanno.rhomberg@me.com

Mein Fazit ist sehr positiv. Zum einen zeigt eine Galerie, dass man phantasievolle Ausstellungen konzipieren kann und dazu auch einmal ungewöhnliche Wege gehen kann. Dies zeigt sich auch bei anderen Aktivitäten des Hauses.
Workshops, Führungen, Performances, Programme für Kinder machen Kunst lebendig.

Hier ein Überblick über die Aktivitäten:
http://www.akademiegalerie.at/de/Aktuell/Programmuebersicht/

Zum anderen erschließt sich für uns Zauberkünstler und -interessierte eine Mystische Welt des Staunens und der Phantasie jenseits der von uns oft sehr eng gesetzten Grenzen der Zauberei.

museumboschAkademie der bildenden Künste Wien
Gemäldegalerie
Schillerplatz 3
A-1010 Wien
+43 1 588162222
gemgal@akbild.ac.at
http://www.akademiegalerie.at
http://www.facebook.com/akademiegalerie

Hanno Rhomberg



Kategorien:Info:, Review Shows

Schlagwörter:

1 reply

  1. DANKE für den interessanten Bericht! Ich hab’s leider nicht nach Wien geschafft… werde aber auf alle Fälle bei der Fortsetzung dieser erfolgreichen Veranstaltung in 2017 dabei sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: