Die hohe Schule der spanischen Zauberkunst

figuerasSpanien ist ein außergewöhnliches Land, wenn es um die Zauberkunst geht. Fantastische Künstler sind von der „Spanischen Schule“ beeinflusst worden.
Geschützt durch die  Sprache ist diese Szene für Zauberinteressierte  immer ein Geheimtipp geblieben.
Die Spanische Kartenschule ist weltbekannt und es gibt sogar Zauberkünstler, die nur deshalb die Sprache erlernten um einen Zugang in diese Welt zu bekommen.

Jetzt gibt es ein fantastische Möglichkeit in diese Welt einzutauchen. Fernando Figueras veranstaltet eine Woche voll Zauberei auf einer Finca unweit von Madrid. Die Sprache ist Englisch. Bereits im Vergangenen Jahr gab es eine solche Woche, die nun wiederholt wird.

Fernando war Seminarleiter beim Jugendworkshop 2016 in Tirol und hat alle begeistert. Kurze Nächte, intensive Arbeitstage prägen seinen Stil. Ein Besessener der Zauberkunst. Fernando ist Berufszauberkünstler und tritt mit seinem Mentalprogramm in Theatern auf. Daneben unterrichtet er Zauberkunst an der Akademie von Juan Tamariz in Madrid.

Als Seminarleiter dabei:
Fernando Figueras, Miguel Munoz, Mario Lopez, Javier Benitez, Jaime Figueroa, Miguel Angel Gea.

Sie müssen sich keine Gedanken mehr machen. Sie fliegen nach Madrid, werden dort vom Flughafen abgeholt und auf die Finca gebracht. Max. 15 Studenten sind möglich. Alle Kosten inkl. Unterkunft, Essen, Getränke sind inkludiert. Sozusagen All inclusive.

Zeitraum:
5. – 9. Septemer 2016

Informationen und Anmeldungen:
http://www.campusmagico.quijost.com

 



Kategorien:Info:

2 replies

  1. Ich käme normalerweise nicht auf die Idee, für einen Zaubergerätehändler bzw. für ein dort stattfindendes Seminar Werbung zu machen. Wenn es aber ein Händler ist, den ich persönlich zu den besten und fairsten in Deutschland zähle, mache ich gern eine Ausnahme. Insbesondere auch deshalb, weil vielleicht so mancher Leser des Artikels von Hanno Rhomberg „Appetit“ auf die „spanische Schule“ bekommen hat.

    Hier der Originaltext eines Angebots vom deutschen Händler Kellerhof in Bonn (soeben online erhalten):

    „Hallo, liebe Zauberfreunde!

    kurzfristig konnten wir Rafael Benatar für ein Seminar gewinnen!
    Dieses Seminar findet wochentags statt, da es in Rafaels Reisepläne „passen“ muss.

    Neben Juan Tamariz ist er der bekannteste Vertreter der „spanischen Schule“ in der Kartenkunst
    und außerdem ein weltweit anerkannter Becherspiel-Experte. Der in Venezuela geborene und in Spanien lebende Benatar ist zudem ein „Sprachentalent“ und wird sein Seminar auf Deutsch halten!

    Das Seminar wird Effekte aus unterschiedlichen Sparten der Magie enthalten.

    Seminar mit
    RAFAEL BENATAR

    Termin:
    Dienstag, 20. September 2016
    Beginn: 19.30 Uhr
    Einlass Zauberstudio: 18.30 Uhr
    Ort: Am Buschhof 24, 53227 Bonn

    Kostenbeitrag: 28,– € „

  2. Ich habe vor kurzem diese spanische Schule auf meiner Seminarreise erleben dürfen. Natürlich gibt es sehr gute Leute dort, aber die gibt es sehr wohl auch bei uns hier in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Meine persönliche Erfahrung war, dass die dort auch nur mit Wasser kochen, was mich überraschte, denn ich bin ja mit großen Erwartungen dorthin.

    Mein Fazit: man muss nicht immer alles glauben, wenn andere Leute einen Hype um etwas veranstalten. Die sog. „spanische Schule“ baut genauso wie „unsere Schule auf den gleichen Prinzipien unseres Handwerks auf. Es wird durch diesen unnötigen Hype sehr viel Fehlinformation gestreut.

    Im Gegenteil – die gucken auch sehr genau zu uns, was wir hier so machen … 🙂

    Alex de Cova

%d Bloggern gefällt das: