Jürgen Peters China Abenteuer 2015 – Tag 8 und 9

Fortsetzung von Tag 6 + 7
https://staunen.wordpress.com/2015/10/09/juergen-peters-china-abenteuer-2015-teil-4/

Abenteuer China Tag 8: Scharfe Kost
Sonntag, 4. Okt. 2015

wuhanparkJetzt läuft’s perfekt im Park. Unsere Techniker wissen was Sache ist und unsere Dolmetscher machen Ihre Arbeit auch ganz passabel. Da der Kinderzauberer Mr. Bottles aus Singapore englisch und chinesisch spricht, erleichtert dies unseren Aufenthalt hier ungemein. Da er schon öfter in Wuhan war, ist er praktisch Insider und kann auch unseren Dolmetschern noch Tipps geben und einiges beibringen. 😉

Heute ist es total schwül und heiß. Wegen der hohen Luftfeuchtigkeit sieht man sogar Nebelschwaden. Um 10:30 habe ich meinen ersten Auftritt und jetzt  fünf Minuten vorher noch kein Mensch vor der Bühne zu sehen! Bin gespannt ob sich noch ein paar einfinden, denn ohne Publikum macht es eigentlich ja auch keinen Spaß.

Wow! Kaum läuft der Intro Jingle, und die Moderatorin hat noch gar nicht richtig begonnen, stürmen die Zuschauer aus allen Himmelsrichtungen in Richtung Bühne und drängen sich vor dem Absperrgitter. Pünktlich mit Showbeginn ca. 200 Leute auf dem Platz. So was gibt’s wohl nur hier in China.

Nach der ersten Show habe ich erfahren, dass ich eigentlich aus den USA komme. So steht es auf dem Plakat. Das haben zumindest unsere Übersetzer heute festgestellt nachdem sie dem Publikum einige Fragen beantwortet haben. Aber, dass nimmt man hier alles nicht so genau…  Nach der Nachmittagsshow, kam ein kleiner Junge der vorher bei mir auf der Bühne war, und hat mit seinem Handy andauern vor mir rumgefuchtelt und irgendetwas auf Mandarin gerufen. Auf dem Display seines Handys sah ich eine ältere Dame aus China, welche ebenfalls komische Laute von sich gab. Nachdem ich aus der Situation nicht schlau wurde, kam Lorraine meine chinesische Studentin zu Hilfe. Die Lösung dieses Rätsels war eigentlich ganz nah. Der Bengel war so begeistert, dass er seine Oma kontaktierte um ihr über Video Chat, den verrückten europäischen Zauberer „in echt“ zu zeigen.

Nach den Shows machen wir die üblichen Fotos mit unseren Fans und verteilen kleine Souvenirs und Giveaways. In China ganz typisch – auf jedem Foto müssen der Zeige- und Mittelfinger gespreizt sein. Das bedeutet hier: „Ich bin glücklich!“, und wenn man mal aus versehen anstatt dem Victory Zeichen, z. B.: den Daumen hoch macht, haben sie nicht ungern eine Wiederholung vom Foto oder fragen ganz höflich nach ob man denn gerade nicht glücklich ist oder vielleicht Sorgen hat….

Die Parkverantwortlichen sind ganz zufrieden, dass wir uns in unserer Freizeit so intensiv um die Parkbesucher kümmern.

wuhan_shopping2Am Abend führt uns Mr. Bottles in ein Shopping Center wo er ein gutes Lokal kennt. Unsere Truppe (Bottles, Cris aus Manila, meine Wenigkeit sowie unsere vier Übersetzer Lorraine, Dora, Jerome und Ali) genießen ein typisch chinesisches Abendessen. Meine Wahl fällt auf ein höllisch scharfes Abendessen auf Shezuan Art. Der Wirt hat gemeint, wenn es mir nicht schmeckt oder zuwenig gewürzt wäre bräuchte ich nichts zu bezahlen. Dass ist doch mal eine Ansage in einem Restaurant! Meine Bestellung war eine Riesenschüssel mit Seefood und Gemüse, mit Chilies, schwarzem Pfeffer und Koreander gewürzt. Dazu gab es Hühnchen (mit schwarzen Knochen) und klebriger Reis. Dieses Höllenfeuer haben nicht mal die Einheimischen angerührt 🙂 der Wirt ist ganz blass geworden als er sah, dass ich sogar die getrockneten Chilischoten aufgegessen habe. Die waren eigentlich zur Dekoration gedacht… aber dafür gab es dann noch 20 % Rabatt und Freigetränke weil er so beeindruckt war.

Und mit dem Personal musste ich auch noch Fotos machen. Die sind echt drollig hier. Unsere Dolmetscher haben uns dann informiert, das im Hotel ein Latenight Meeting stattfindet und wir uns umgehend auf den Weg machen müssen. Dort waren in der Lobby schon alle versammelt. Es wurde auf den nächsten Tag Regen angekündigt. Für den Fall dass wir nicht auf unseren Outdoor Bühnen auftreten können (da die Besucher ja im Regen stehen), sollen wir doch bitte anstatt den geplanten Shows auf der eigenen Bühne eine Indoorshow (Nummernprogramm mit allen Künstlern)  auf der großen Theaterbühne machen. Das heißt kurz abstimmen wer welche Kunststücke zeigt, damit es keine Doubletten gibt, kurzes Moderatoren Briefing und dann ab in die Kiste und abwarten wie sich das Wetter über Nacht entwickeln wird.


Abenteuer China Tag 9: Das vergeigte Date

Montag, 5. Okt. 2015

Doch kein Regen. Also alles wieder Paletti und wir machen unseren Dienst wie geplant im Außenbereich. In den letzten Tagen habe ich einige groß gewachsene Asiaten gesehen. Und damit meine ich wirklich groß! Eine recht große Anzahl ist hier zwischen 175 cm und 185 cm groß, manche auch über 190 cm!!! Letztes Jahr im Süden waren wir eher die „Aliens“, aber hier fallen wir mit unserer normalen Körpergröße gar nicht so richtig auf.

Backstage 1Die Halbzeit von unserem Aufenthalt haben wir auch schon geschafft und es geht mit großen Schritten bereits dem Ende zu. Heute Abend haben wir Männer – das sind außer mir, Mr. Bottles sowie Dean & Jeff aus Kanada ein Date mit den ukrainischen Tänzerinnen. Ali der Übersetzer von Alex & Elena darf auch mit (weil er russisch kann) J. Das wird sicherlich ein Spaß!

Heute haben wir zwischen den Shows ausgiebige Spaziergänge im Veranstaltungsgelände gemacht. Da wir alle mehr oder weniger den ganzen Tag an der frischen Luft sind und uns wirklich viel bewegen, sind wir am Abend meistens ganz geschafft, fühlen uns aber sauwohl. Dieser Job hier tut uns allen richtig gut.

IMG_0799Heute hat es gekracht. Dieses mal richtig. Kurz vor der dritten Show ist die Treppe (zur Bühne) durchgebrochen, weil sie morsch war. Offensichtlich schon länger. Solche Probleme werden hier „chinesisch“ gelöst, also einfach verstecken anstatt zu reparieren. In unserem Fall haben sie einfach einen Teppich auf die morschen Treppenstufen gelegt und dann sieht man es nicht. Einer der russischenTänzer war dann doch offensichtlich dennoch zu groß und zu schwer und ist dann wohl noch auf den falschen Punkt getreten, und schon war die Treppe durch. So gab es für mich den Aufgang zur Bühne halt von der anderen Seite.

Der Veranstalter hat uns kurzfristig für heute 19:00 ins Theater bestellt. In Abendgarderobe. Wir müssen nach der Show alle auf die Bühne und danach ist offizieller Fototermin. So ein Mist, die haben uns jetzt voll unser Date vergeigt! Das Leben ist halt doch kein Ponyhof. Bei der Show im Theater gab es beinahe einen Unfall. Bei einer Großillusion von Erix Logan ist plötzlich die Bodenplatte an welcher sich die Transportrollen befinden mitten in der Show durchgebrochen. Beinahe wäre die komplette Box (2,5 Meter hoch) mit „Inhalt“ umgefallen. Es ist im gerade noch gelungen die stark schwankende Illusion zu halten ohne dass ein Unglück passierte. Er hat seine Show professionell weiter durchgezogen und Sarah Maya ist aus einer leicht schräg stehenden Kiste erschienen. Danach alle auf die Bühne, jeder hat seinen „Diener“ gemacht und danach Fotos wie gewünscht. Wir sind schon sehr pflegeleicht.

Fortsetzung folgt!



Kategorien:Info:

1 reply

  1. …solche treppen hat es bei unserer sonderschau nicht gegeben 😉 hahaha…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: