Vor den Vorhang: Bernhard und Karin Klotz

Man begegnet in seinem Leben vielen Menschen. Gerade durch die Zauberei kommt man oft in Kontakt mit den unterschiedlichsten Charaktere: schrill, aufgeblasen, bescheiden, verlässlich, interessant, spießig, inspirierend, …..

Manche davon schließt man in sein Herz.

P1070746Bernhard und Karin muss man gern haben. Als ich Bernhard vor über 35 Jahren kennenlernte war Karin auch schon  an seiner Seite. Ich erinnere mich noch sehr genau, als ich mit meinem Zauberfreund Jürgen Peter bei Karin in der Wohnung saß und dort Jürgen Hypnoseexperimente durchführte. Er war damals in der Kaserne in Absam stationiert und hatte Bernhard dort kennen gelernt. Bernhard war von der Zauberei fasziniert.
Aus dieser Faszination wurde eine Art von Besessenheit, wie sie eben viele Zauberkünstler befällt. Er wurde Mitglied im Magischen Zirkel Tirol und ein guter Zauberfreund. Man konnte sich immer auf ihn verlassen und eben auch auf Karin, die immer da war wenn man sie brauchte. Ein wenig Respekt hatte ich vor ihr immer , denn sie wusste immer genau was sie wollte. Wo Bernhard ein zu sanftes Wesen hatte, warf sie sich schützend vor ihn. Das hat sich bis heute nicht geändert.
Dabei ist sie eine Seele von einem Menschen, mit machmal einer rauen Schale aber immer mit einem großen Herzen.

Das ist wohl auch der Grund warum die beiden so ein Powerteam sind, wenn es um die Realisation von großen Veranstaltungen geht, die sie perfekt organisieren und den Mitstreitern den selben Einsatz abverlangen den Sie auch selber geben. Katrin ihre Tochter hatte wohl keine Wahl den selben Weg zu gehen. Es ist eine Powerfamilie.

DSC_7428Doch zurück zu unserem Bernhard. Wir blieben verbunden, selbst als er den Magischen Zirkel Tirol verließ um mit ein paar Abtrünnigen einen eigenen Klub zu gründen. Es belastete unser Verhältnis nicht sonderlich, da wir uns  beide schätzten.

Bernhard ist ein sehr guter Zauberkünstler, der immer 110 % gibt. Eine Vorstellung mal so einfach runter zu spielen gibt es nicht. Er gibt immer sein Bestes.

Zusammen im Team hat er und seine Familie aber 3 Großveranstaltungen durchgezogen bei denen ich mitwirken durfte. Einmal mit dem Österreichischen Bundesheer, zweimal mit dem Kiwanis Klub Innsbruck veranstaltete er 3 Charity Veranstaltungen für in Not befindlichen Kindern. Dabei macht er keine halben Sachen, sondern da geht er auf´s Ganze.

Ausverkauft und 6 stelligen Spendensummen müssen es schon sein. Dabei weiss er auf den Cent genau was mit dem Geld passiert, wer es bekommt und kontrolliert penibel, das es dort landet wo es gebraucht wird.

P1070747 DSC_7421Dieser Einstellung ist es auch zu verdanken, dass Künstler gerne zu seinen Veranstaltungen kommen. Künstler die selbst für Auftritte an die 5.000 Euro verdienen kommen vollständig zum 0 Tarif für die gute Sache. Denn hier werden sie nicht ausgenützt, die Veranstaltung ist wirklich eine Charity Veranstaltung und nicht  eine Veranstaltung um sich zu selbst profilieren.

Und er sorgt für seine Künstler, gibt ihnen die Wertschätzung die sie verdienen. Bernhard versteht es seine Umgebung mitzureißen. Wenn er dann als vollkommenes Nervenbündel am Ende einer Veranstaltung von Karin wieder hochgepäppelt wird, denkt er schon daran, wie er die nächste Veranstaltung noch steigern kann.

Und das gelingt ihm immer wieder.

Danke Karin und Bernhard für eure Freundschaft!



Kategorien:Portrait

Schlagwörter: , ,

1 reply

  1. Vergelts Gott, meine beiden Freunde wurden perfekt beschrieben .Ich bin glücklich solche Freunde zu haben. FRANZ

%d Bloggern gefällt das: