Die magischen Abenteuer des Jürgen Peter (Teil 3) – Es geht los

Dienstag:
Ab heute geht es richtig los. Urlaubsbeginn in China und gleichzeitig Start des Magic Festivals in Shenzhen.
Kwun Lee der Produzent und Director des 15. Magic Festivals hat hier ein wirklich tolles Ding auf die Beine gestellt. Er ist Agenturinhaber, hat schon zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen erhalten. Er kennt Gott und die Welt und bringt alles nach China was Rang und Namen in der Zauberszene hat. Unter anderem ist in diesem Jahr zum Beispiel Erix Logan aus Italien mit seiner Großillusionsnummer mit dabei. Er organisiert nicht nur dieses Spektakel in Shenzhen, sondern auch noch andere Projekte und Festivals in ganz China.

IMG_3459Offiziell wohnen zwischen 10 und 12 Millionen Menschen in dieser Stadt. Inoffiziell sind es aber zwischen 15 und 20 Millionen. Zusätzlich kommen dann noch unzählige chinesische Touristen dazu die alle gleichzeitig frei haben. Laut Vorhersagen von unseren Freunden, wird der Happy Valley Park in den nächsten sieben Tagen überrannt werden.

Gestern habe ich versucht noch ein paar aktuelle Nachrichten über das Internet zu bekommen. Doch das aktuelle Bilder auf Facebook posten, aber über Facebook zu kommunizieren ist aber leider unmöglich. Über VPN würde es theoretisch gehen, aber sämtliche Seiten welche einen Software download anbieten sind von der Regierung gesperrt. An Twitter & Google ist in China nicht zu denken, da die Seiten ebenfalls blockiert sind. Neuigkeiten die unerwünscht sind, werden sowieso gefiltert. Obwohl es offiziell keine Berichterstattung gibt, wissen wir trotzdem von den Unruhen und Demonstrationen in Hongkong. Aber bei uns ist davon natürlich nichts zu spüren. An jeder Ecke findet man Securitys und Polizisten und man fühlt sich absolut sicher. Die Polizei ist in zwar mit Autos unterwegs, in unserer Gegend aber hauptsächlich mit kleinen Mopeds oder Fahrrädern die ein Blaulicht montiert haben.

Es war gut, dass wir einige Tage vorher anreisen mussten. Diese Zeit wurde einfach benötigt um sich richtig zu akklimatisieren. Wir haben hier eine relative Luftfeuchtigkeit von beinahe 100 % zudem ist es für uns Europäer schon ziemlich warm. Das heisst, man schwitzt den ganzen Tag. Alles greift sich feucht an. Spielkarten fühlen sich feucht an und lassen sich nicht so leicht wie gewohnt handeln. Wenn man mit Papier zaubert, spürt man wie es die Grundsteifigkeit verliert und weich bzw. „lappig“ wird.

IMG_3455WLan im Hotel funktioniert nur die halbe Zeit. Gerne würde ich ein paar Gestern hatten wir ab 12:00 Mittags die Generalproben für den Wettbewerb im Theater und ab Mitte Nachmittag hatten wir frei.

Hier habe ich einige sensationelle und moderne Zaubernummern gesehen aber natürlich auch viel traditionelles aus den asiatischen Ländern. Es gab wenig „klassische“ Zauberei und auch keine „Themen“ wie wir sie von den Kongreßwettbewerben kennen. Es gab viele Manipulationen, auch Goldfisch Produktionen, eine Verwandlungsnummern von den Kollegen aus der Ukraine. Die „jungen“ Zauberer ( super nett und cool) hauptsächlich aus China, Hongkong, Malaisen und den Philippinen etc., haben gezeigt was sie können und es war eine Freude Ihnen zuzusehen.

Da wir in China sind, waren natürlich Manipulationen zu erwarten, aber das Niveau hier hat schon was. Bronco Pang (26) aus Hongkong (eigentlich Entfesselungskünstler) hat eine tolle Nummer mit Tauben gezeigt. Ein sehr sympathischer Künstler und auch ein toller Close Up Magier.
Michael Wong (27) aus Indonesien zeigte eine wirklich moderne Nummer mit Technosound. Er machte erscheinende und verschwindende Stöcke, Kartenmanipulationen und verwandelte Streamer und Seidentücher, liess zwischendurch eine Taube erscheinen, produzierte Schirme und zwischendurch Spielkarten – und dies alles in einer atemberaubenden Geschwindigkeit und natürlich zur Musik choreografiert. Eine junge Künstlerin aus Thailand zeigte eine asiatische Nummer in thailändischer Tracht mit traditionellem Kopfschmuck – anmutig einer Prinzessin gleich und wunderschön präsentiert. Schade, dass wir bei uns nicht mehr von diesen Acts sehen. Es gab noch einige andere Nummern aber da ich mich auf meine Darbietung vorbereiten musste, konnte ich nicht alles sehen.

IMG_3464Am Abend fragten mich die „jungen“ ob ich Lust hätte mit ihnen chinesisch Essen zu gehen. So habe ich mich mit Bronco Pang, JC Yeo, Michael Wong, sowie noch zwei weiteren Zauberern aus China und den Philippinen einen tollen Abend verbracht. Mengya Liu (auf englisch „Elegance“, eine unserer Dolmetscherinnen hat permanent und fliessend von chinesisch auf deutsch übersetzt. So habe aus erster bzw. zweiter Hand erfahren in was für Restaurants die Einheimischen so gehen und wie die Essensgewohnheiten in diesem Land denn so sind. Trinkgläser gibt es keine, nur Plastikbecher. Essstäbchen sind obligat. Es wird tatsächlich geschmatzt, geschlürft und geschnuddert was das Zeug hält. An unserem Nebentisch wurden plötzlich Sonnenblumenkerne als Knabberzeug auf den Tisch gekippt. Die Schalen wurden ohne Rücksicht in eine kleine Schüssel gespuckt, die jedoch meistens verfehlt wurde. Es gilt jedoch als absolut unanständig, wenn man sich am Tisch die Nase putzt… Andere Länder, andere Sitten.

Jetzt ist sechs Uhr morgens. Gleich werde ich anfangen meine Show für den ersten Auftritt zusammen zu packen. Ich bin schon ganz gespannt. Vorher gehts noch zum „Amerikaner“ wo sie einen ordentlichen Kaffee servieren. Um 09:30 habe ich dann meine erste Outdoorshow. Mal schauen ob die Einspielung der Technik funktioniert. Ein Funkmikrofon wurde mir zwar zugesagt. Ob es dann aber tatsächlich da ist, weiss man nicht.
Nach mir ist Michael Wong und Tom Thomson (aus der Schweiz) auf der selben Bühne im Einsatz. Da Michael Wong nur seine Bühnensachen dabei hatte, habe ich für ihn seine Streetmagic und Close Up Zauberei übernommen für die er ursprünglich vorgesehen war. Improvisieren ist auch hier angesagt. Wenn man eine grundsätzlich etwas flexibel ist, wird das Leben schon ein wenig leichter.

Hier gehts zu den anderen Berichten von Jürgen:  Link drücken



Kategorien:China - Peter Report

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: