Das magische Chinaabenteuer des Jürgen Peter (Teil 1)

Mein Zauberfreund Jürgen Peter fährt nach China um zu zaubern. Ein Engagement in einen großen Freizeitpark. Ich habe ihn gebeten darüber zu berichten. Hier der erste Teil:

IMG_3402Donnerstag, Tag 1:
Am Donnerstag bestieg ich meinen Latenightflug in Zürich um 22:45 und machte mich mit dem Airbus 310 auf den Weg nach China. Pünktlich nach 12 Stunden und 6 Sunden Zeitverschiebung landeten wir ein Tag später (Freitag) um 16:45 in Hongkong. Das Klima ist tropisch/schwül. Dort wurde ich von einer netten jungen Dame namens Yan auf deutsch „Pauline“ und ihrem Fahrer abgeholt. Der durch den direkten Flug von mir herausgeholte Zeitvorsprung wurde gleich wieder verringert da wir noch auf die Ankunft von zwei mexikanische Zauberkollegen warten mussten. Nach der Landung von Sissy & Ja-Ramay, wurde unser Gepäck ungefähr fünfmal ein und wieder ausgeladen, bis alles in der Großraumlimo Platz gefunden hat. Auf dem Weg nach Shenzen passierten wir mehrere intensive Grenzkontrollen mit Fahrzeugcheck, Nummernkotrolle, Gepäckscheck, Gesichtskontrolle, Röntgen von Gepäck etc. Gegen 20:00 trafen wir dann endlich im Hotel in unmittelbarer Nähe vom Happy Valley ein, wo die Zimmer bezogen wurden. Nach einem kurzen Übersichtsspaziergang zum Park ging’s zum Abendessen und danach ins Hotel. Das Hotel im 70er Jahre Stil gehalten, war relativ sauber aber etwas muffig. Überall die typischen Vending Automaten mit Getränken. Eine Bar oder etwas ähnliches gibt es nicht, nur ein kleiner Restaurantbereich für das Frühstück. Erstaunlicherweise spricht hier niemand, nicht einmal an der Rezeption englisch, aber was soll’s. Auf einer grossen Tafel sind die Zimmerpreise festgehalten. Es gibt Normaltarife, Luxustarife, Sondertarife und sogar ein Tarif nach Stunden. Willkommen in China.

Tag 2:
Am morgen wurden wir um 09:00 in der Lobby empfangen und es wurden uns unsere persönlichen Dolmetscher und Betreuer zugeteilt. Was bin ich doch für ein Glückspilz. Auf mich hat eine bildhübsche 18 jährige junge Chinesin, mit dem Namen Sylvia gewartet. Ihr Hintergrund ist ein technisches Studium, und nebenbei englisch und verdient mit dieser Arbeit etwas dazu. Nach der Begrüssung ging es gleich in den Happy Valleyl Vergnügungspark (Aussentemperatur ca. 30 Grad) wo jeder sein Backstagepass mit Foto für den Eintritt erhalten hat. Jeder hat gleich eine Tasche mit einem Poloshirt von Happy Valley als Begrüssungsgeschenk erhalten. Anschliessend wurde jedem sein Bereich zugewiesen wo die ersten Proben und Gespräche für den Ablauf, Wünsche für Technik etc. stattgefunden haben. Im Park war es relativ ruhig und noch wenige Besucher zu dieser Zeit. Überall grosse Plakate (ca. 2 x 3 Meter) über das Magic Festival. zusätzlich riesige Plakate im ganzen Gelände mit Fotos der einzelnen Künstler. Überall (auch in den Hotels) Werbeflyer vom Event. Werbung wurde schon mal ordentlich gemacht. Direkt danach wurde jeder Künstler einzeln in die Buchhaltung begleitet wo ihm ein erstes Geld für die Verpflegung für die komplettes Dauer überreicht wurde. Es war also jedem freigestellt, wo und was er isst. Im Park gibt es zahlreiche Restaurants von bekannten Ketten wie KFC, Starbucks, Pizzahut etc.

Es ist geplant, dass jeder täglich 3 Shows (mit einer halben Stunde Dauer) spielt. Zusätzlich soll es einen „Wettbewerb“ in einem Theater geben, an dem alle Künstler teilnehmen. Auftrittsdauer für diese Show zwischen 6 und 8 Minuten. Ich nehme an, dass es sich um so etwas wie eine Künstlergala handelt. Am Nachmittag ging es in das parkeigene Theater zur Wettbewerbsprobe und Lichteinstellungen. Wow! Was für ein Ding. Es handelt sich um ein riesen Theater mit einer halbrunden Bühne. Platz für geschätzte 1.000 Besucher, vielleicht etwas mehr. Die Drehbühne und die Technik ein absoluter Traum! Es gibt praktisch nichts was unmöglich ist. Im Flyer sehe ich, dass es eine riesige illusionsshow geben wird (Erix Logan (Italien). Da der komplette Flyer in Mandarin gehalten ist, tue ich mir beim lesen etwas schwer, aber die Bilder sind zum Glück auf deutsch 😉

Ich finde hier unter anderem Tom Thomsen aus der Schweiz, der Strassenzauberei macht, Alexsander und Olena, Sissy & Ja-Ramay aus Mexiko, Valetto Giulliano, Bastrakov Mikhail, Roman mit seiner Fau inklusive drei Monate alzem Baby aus der Ukraine und zahlreiche Acts aus Honkong, Indonesien und China. Nach den Proben machte ich mit meinen neuen Freunden aus Mexico einen Spaziergang in den Park wo es unter anderem auch mehrere kleine Magicshops gibt. Angeboten werden hauptsächlich kleine Pakettricks, Trickspielkarten, erscheinende Schirme, schwebende Stöcke, Trickmünzen, sowie Zauberkästen in verschiedenen Grössen. Da das Hotel direkt in der Nähe vom Parkeingang ist, kann alles zu Fuss erreicht werden. Auch die typischen Einkaufszentren und Shopping Malls sind hier an jeder Ecke zu finden. Nach am frühen Abend gings ins Hotel und rechtzeitig ins Bett da jetzt der Jetlag so richtig beginnt. Morgen erwartet uns um 09:00 eine Probe für die Pressekonferenz am Nachmittag, wo von jedem ein kleines Interview sowie ein Zaubertrick erwartet wird. …

Einen Link zur Veranstaltung gibt es auf meinem Facebook Eintrag oder hier: http://sz.happyvalley.cn/moshujie/index.html

Wie es weitergeht erfahrt ihr hier:   LINK drücken



Kategorien:China - Peter Report, Veranstaltungsbesprechung

Schlagwörter:

1 reply

  1. Ich beneide Euch – Jürgen und Tom! Viel Vergnügen!

%d Bloggern gefällt das: