Gaston – Reinhold Florian

OLYMPUS DIGITAL CAMERABeim Kongress in Österreich 2014 Götzis, ist Gaston als Seminarleiter  und in der Gala zu sehen. In Zauberkreisen ist er sehr gut bekannt, darf er sich doch als Weltmeister für Parlour Magic bezeichnen. Seine Figur Gunter, der Zauberjunkie, ist großartig und berührt nicht nur Zauberkollegen.
Er ist in der Szene bekannt als „der Schauspieler“, hat er doch eine solide Schauspielausbildung und schlüpft immer wieder in Rollen. Neben Gunter kennt man noch Gisbert den „übrig gebliebenen“ Alternativstudenten in seinem Strickpullover, oder auch den großartigen italienischen Falschspieler.

In seinen Stücke Perückt oder Sommernachtstraum, zeigt er Mut für Neues, bleibt nicht an alten Mustern kleben und ist in seinem Inneren immer der spielende „Amateur“ für Zauberkunst geblieben.
Das macht ihn liebenswert.

Mit Thomas Fraps und Ben Profane ist er die Seele des Magic Mondays und der Münchner Zauberwochen die heuer das 20. Mal stattfinden.
Gaston hat viele Leben, eines davon ist das Coaching für andere Kollegen aber auch Leuten aus der Welt des Business. Sein Haus in Bruck mit den Möglichkeiten Kurse und Seminare anzubieten ist Basis für seine Lehrtätigkeit bei „Acting meets Magic“.
Dabei setzt er nicht nur auf seine eigenen Kurse sondern bringt aufregende Topseminarleiter und Coaches nach München, wie Jeff Mac Bride, Bob Fitch etc. um nur zwei zu nennen.

Vier persönliche Erlebnisse haben jedoch meine Meinung über Gaston geprägt:

Retter beim Kongress in Mayrhofen 2014.
Bei diesem Kongress mit über 900 Teilnehmern waren wir vom Magischen Zirkel Tirol bei den Bühnenproben der Nummern mit all den Stars und den nervigen Wettbewerbsteilnehmer organisatorisch überfordert. Gaston bot an zu helfen und sprang als Regisseur ein. Er brachte Ruhe und Sicherheit in den Kongress, von vielen unbemerkt hat er viele Stunden in den Nächten dafür eingesetzt. Der Magische Zirkel Tirol hat ihn auch zum Ehren Nichtmitglied gemacht, eine besondere Auszeichnung unseres Zirkels für Zauberfreunde, die sich durch menschliche Qualitäten auszeichnen.

Kollege bei Close-up Auftritten
Ein paar Mal war Gaston auch als Close-upper auf Veranstaltungen dabei, bei denen ich auch engagiert war. Besonders ist mir ein Auftritt in München in Erinnerung, als wir für eine große deutsche Firma arbeiteten und nach dem Abendessen Tablehopping Magic zeigen sollten. Das Dumme nur dabei, kurz davor hatte der Konzernchef seinen Auftritt und teilte den Mitarbeitern mit, dass sie in eine andere Geschäftseinheit integriert werden und ein Teil den Arbeitsplatz verlieren würde.
Es war eine Friedhofsstimmung mit gereizten Mitarbeitern die alles andere im Sinn hatten als Zauberei sehen zu wollen. Da habe ich selbst Gaston einmal sehr genervt erlebt,  als Zuschauer versuchten ihren Frust an uns auszulassen. Aber er war Profi genug, dies durchzustehen und das Beste daraus zu machen.

Coaching
Wenn man einen Partner hat, den Zauberei nicht nervt sondern sogar unterstützt, dann kann es schon einmal passieren, dass man ein Coaching Wochenende mit Gaston als Geschenk bekommt. So ist es mir passiert.
Ich war in den Vorbereitungen für ein Mittelalterprogramm als Medicus und trat auf der Stelle. Mit Gaston habe ich mehrfach an der Nummer gearbeitet und so einen Eindruck von seiner Herangehensweise bekommen. Die Erarbeitung der Bühnenfigur, der fiktive Lebenslauf, Schauspieltechniken. Es war eines der besten Erlebnisse die ich hatte. Auch wenn diese Arbeit im Endresultat bedeutete, dass ich an meine Grenzen geführt wurde und mir eingestehen musste, dass mein ursprüngliches Konzept von mir nicht umsetzbar war, habe ich doch sehr viel gelernt.

Messezauberei
Gaston hat für unsere Firma auch auf Pharma Messen gearbeitet. Es war nicht der erste Zauberkünstler den wir engagierten. Aber er war der erste und bisher einzige der sich so akribisch auf den Job vorbereitet hat. In einem Gespräch bei der Messe sah ich, dass er die Unterlagen über das Arzneimittel so genau studiert hatte, dass er auf der Messe anstatt zu zaubern genauso als Berater arbeiten hätte können.
Und dieses Wissen baute Gaston geschickt und unaufdringlich in seine Zauberei ein.
Viele schimpfen sich Messezauberer um am Kuchen zu partizipieren, die wenigsten wissen überhaupt was es bedeutet.

Vier Situationen bei denen ich Gaston besser kennen und schätzen gelernt habe.
Daneben ist es aber auch ein verdammt netter Mensch.

Alle die in Götzis beim Kongress dabei sind, können sich auf ihn freuen.

Links:
Gaston auf Facebook
Homepage
Magic meets Acting
Münchner Zauberwochen
Magic Monday



Kategorien:56. Österreichischer Magierkongress, Mai 2014, Portrait

Schlagwörter:

2 replies

  1. Lieber Hanno Rhomberg,
    bin erstaunt, in Ihrem Bericht „ist Gaston Seminarist “ zu lesen!
    DUDEN–>
    Seminarist
    Substantiv, maskulin – jemand, der an einem Seminar ausgebildet wird.

    Grüße RMüller

    • Danke, Sie haben natürlich recht, habe es korrigiert.
      Bei der Gelegenheit habe ich bemerkt, dass ich 15 mal in dem Blog bereits den „falschen“ Begriff Seminarist verwendet habe. Auch das habe ich nun geändert.

%d Bloggern gefällt das: