Jugendfreundliche FISM?

page-2-site-allemand-sans-texte-2014Eine umstrittene Entscheidung gibt es seit ein paar Jahren bei FISM. Es wurden sogenannte Kontinentkongresse  eingeführt für eine Art Vorentscheidung für die Weltmeisterschaft.
Von den einen als sinnvolle Vorentscheidung kommentiert, meinen andere, dass es sich dabei nur um eine Geschäftemacherei  handelt.
Wie dem auch sei, ist der nächste FISM Europakongress im heurigen Jahr. (24. – 28. September).
Frankreich ist Organisator dieses Events. Origineller Weise findet es auf einem Kreuzfahrtschiff teil.

Da das Publikum auf Kreuzfahrtschiffen meist im bereits hohen Alter ist, mag dies für die organisierte Zauberkunst vielleicht passend sein. ;-), für  Jugendliche aber aus finanziellen Gründen ein NO GO.
Wenn FISM seine Jugendfreundlichkeit  ernst nehmen würde, müssten Sie gerade an die Jugend denken, die für FISM enorm wichtig sind.

Es gab bisher noch nie eine so teure Vorentscheidung für FISM.

Rechnen wir einmal nach:
Kongressbeitrag:   230,– Euro
Schiffskosten:  563,–  bis   1385 Euro pro Person. (Doppelzimmer Basis).
Das bedeutet, dass der Beitrag im niedrigsten Fall 793,– Euro pro Person kostet.
Dazu kommt noch die Anfahrt nach Marseille.
Da haben die Funktionäre offensichtlich  in erster Linie an sich selbst gedacht…

Infos und Anmeldung
http://www.ecm2014fism.com/DE/index.html



Kategorien:Info:

6 replies

  1. In Zeiten der schwierigen Bedingungen für Kongressveranstaltern sind FISM Regionalkongresse unnötig und konkurrenzieren die Kongresse ihrer Mitglieder. Es ist eine Geschäftemacherei und ein Erbe eines Herrn Eswin, der seinen Größenwahnsinn hier ausgelebt hat. Ist dieser Europakongress nun ein Ausscheidungskongress oder ein ganz normaler Kongress?

  2. also ich denke, FISM steht ganz am Ende der Nahrungskette junger Magier. Aber womöglich irre ich mich ja und es soll zu einer Jugend-Talentshow werden?

    • Die Kontinent FISM Events wurden als eine Art Vorentscheidung ins Leben gerufen. Da sollte man nicht gerade die Jugend ausschließen. Aber es hat sich offensichtlich zu einem normalen Kongress entwickelt. Mir gefällt das nicht, aber wer die Kohle hat, sollte fahren. Da wäre,es mir lieber, die Kongressgebühr ist wegen Topacts höher und ich übernachte günstiger. Aber es hat vielleicht auch was Gutes, die Altersstruktur des Kreuzfahrtpublikums und die der mitfahrenden Zauberer gleicht sich an. ;-). Wünsche den Franzosen natürlich einen erfolgreichen Kongress, sie veranstalten ja oft tolle unkonventionelle Kongresse, gerade auch interessant für die Jugend.

  3. Unglaublich viele Zauberkünstler folgten heute dem Trend und arbeiten in dieser Boombranche Kreuzfahrt. Eine FISM dort zu machen, war logische Konsequenz. Ich glaube aber auch, dass dieser Kongress billiger ist, als manche Festlandkongresse. Ich hoffe aber nicht, dass der Moloch FISM demnächst das Casting für Reedereien übernimmt.

  4. Ich kritisiere diesen Kongress ebenfalls. Allerdings nicht aus Gründen der Preisgestaltung, sondern weil Kreuzfahrten eine der größten denkbaren Umweltsauereien unserer Zeit darstellen. Schlimm genug, wenn Horden von Rentnern und Partywütigen meinen auf so einem Russ-Pott ihre Freizeit verbringen zu müssen, sollten wir als Zauberkünstler nicht auch noch durch unsere Kongresse dazu beitragen, dass das Ökosystem Meer unnütz belastet wird, wo es doch auch überall in Europa geeignete Kongresscentren gibt…

%d Bloggern gefällt das: