Buchfundstück: Otto Wessely – Ich bin ein Star wie jeder andere

wesselyOtto Wessely ist der erfolgreichste internationale Österreichische Varieté Künstler. Er lebt seit vielen Jahren in Paris und ich bin mir nicht einmal sicher, ob er schon Franzose ist.  Aus Patriotismus bleibt er für mich Österreicher. Seine Vorführung zu beschreiben ist eine Gratwanderung zwischen Chaos, Genialität und schriller Komik.
Er ist ein Mensch der das Extreme liebt und sich ständig neu erfindet. An seinen Nummern entdeckt man immer wieder etwas Neues, sie bleiben frisch und aktuell.
Erstmals sah ich Otto Wessely bei einem Kongress in Salzburg bei dem er als frisch gekürter FISM Preisträger in Comedy Magic gefeiert wurde. Seine „Weltmeisternummer“ mit den Hasen und dem Pokal, der schwebenden Kugel und als Finale das unglaubliche Rasierklingen schlucken war etwas, was die Zuschauer begeisterte.
Sein Magisches Leben bestritt er aber nicht auf Fachkongresse, sondern er tritt noch heute in den großen Varietés auf.
Unterstützt wird er dabei durch Christa seiner Partnerin, die ihn als Assistentin perfekt unterstützt.

Sein Lebensinhalt liegt offensichtlich in Frankreich, wo er eine feste Größe in der Hauptstadt Paris ist. Er war praktisch in allen großen Varietéhäuser dieser Stadt engagiert und ist es immer noch. Er ist Initiator eines Zaubertreffens (Illegal Magic Club)in einem kleinen Cafe, das ab Mitternacht von Zauberern allwöchentlich überschwemmt wird. Es ist ein besonderes Erlebnis, dass ich mit Markus Zink und Werner Klaus vor Jahren erleben konnte. Otto war nicht da, aber die Stimmung war unglaublich.

Wenn man hinter die Fassade seiner Figur schauen kann, dann lernt man einen sehr netten, lustigen Menschen kennen. Mit meinem Zauberfreund Jürgen Peter hatte ich schon mehrmals den Spass ihn hinter den Kulissen zu treffen, als er in Österreich auf unserem Kongress in Bregenz oder beim Festival der Träume engagiert war.

Erstaunt war ich, als ich hörte, dass er ein Buch über sein Leben in Frankreich geschrieben hat. Als dann Wittus Witt das Buch auch auf Deutsch herausgab, habe ich es sofort gekauft und verschlungen. Die fast 300 Seiten sind sehr kurzweilig geschrieben.

Es passt hier in diese Kategorie von Zauberbüchern nicht wirklich. Es ist ein ehrliches und sehr hartes Buch über das Künstlerleben und das Leben von Otto Wessely im Besonderen.
Er erzählt von den Anfängen seiner Karriere im Prater in Wien , seine erfolgreichen Jahre in Paris, seine Engagements in Las Vegas.
Von seiner Ablehnung beim Aufnahmeantrag im Magischen Klub Wien bis hin zu Erlebnissen mit vielen Persönlichkeiten des Showgeschäfts. Man lernt diese Wegbegleiter durch wunderbar erzählten Geschichten von einer neuen überraschenden Seite kennen.

Es ist ein Dokument dieser Zeit und führt den interessierten Leser hinter die Kulissen der bunten Welt der Berufszauberei.

Da wird Schluss gemacht mit Romantik, das Buch ist zeitweise sehr direkt und sehr hart. Es spart auch nicht Dinge aus, über die man scheinbar nicht schreibt: Sex und Drogen. Ein Zauberfreund meinte, dass das Buch skandalös sei. Ich kann das nicht bestätigen. Ich finde es ehrlich. Otto Wessely spielt nicht mit dem Publikum, er sagt was Sache ist und lässt auch Blicke hinter die sensible Künstlerseele zu, die manch oberflächlicher Betrachter dort nicht vermuten würde.
Natürlich ist das Kapitel über Drogen („Der Gault Millau der Drogen“) ungewöhnlich, aber dank dieses Wissens, kann ich bei manchen jungen Freunden jetzt endlich mitreden. Es zeigt auch den harten und manchmal verzweifelten Kampf gegen die Sucht und die Depression. Aus diesem Grund finde ich das Buch gerade auch für jüngere Zauberkollegen wichtig.

Die Liebe zur Zauberkunst sprudelt einem bei der Lektüre des Buches an so vielen Stellen entgegen. Seine Kapitel über Richiardi ist zum Beispiel wunderbar.

Menschen die die Zauberkunst lieben und die sich dafür begeistern können, kann ich dieses Buch zu 100 % empfehlen. Lassen Sie sich nicht von Spießern einreden, dass es ein Skandalbuch ist. Es ist eine Liebeserklärung an die Zauberkunst.

Die harten Fakten:
Otto Wessely
„Ich bin ein Star wie jeder andere“

2012 Otto Wessely
Paris und Magische Welt, Hamburg
ISBN 978-3-00-0381 48-5
Preis:   35,– Euro
Seiten: 272

Bezugsquelle:
Magische Welt, http://www.magischewelt.de/verlag.html



Kategorien:Buchfundstück der Woche

Schlagwörter:

%d Bloggern gefällt das: