Der dritte Tag: Hamburg Magic History Convention

P1020227Die Nacht war kurz, Gespräche lang und interessant. Aber wir sind ja nicht zum Vergnügen hier.
Punkt 9:30 gings mit Vorträgen im Museum für Gewerbe und Kunst weiter.

Wittus Witt, stellte in seinem Vortrag den Grafiker Walter Wenger vor. Walter Wenger hat ja grade für Werry und die Magische Welt sehr viele Illustrationen geschaffen. Aber er war auch in anderer Hinsicht sehr aktiv. Wittus überraschte wieder einmal uns alle, indem er ein kleines aber sehr schönes Heftchen über den Künstler verteilte.

Bill Kalusch sprach über Mythen die es zum Thema Harry Houdini gibt. Er, der freien Zugang zum Museum von David Copperfield hat, berichtete über neue Erkenntnisse und Unterlagen, die von Houdini aufgetaucht sind. Darunter ein komplettes Manuskript für ein Buch. Ebenso zeigte er historische Aufnahmen von einem Motorflug in Australien. Das Besondere: Harry Houdini war Pilot. Es war der erste bemannte Flug eines Flugzeugs in Australien.

Pietro Micheli sprach über den Zauberkünstler Tomaso Paelatino aus Italien.

Dann wurde ein Film von Rudiger Deutsch gezeigt auf dem Voker Huber seine unglaubliche Sammlung von Zauberautomaten vorstellt. Unglaubliche Meisterleistungen der Mechanik.

Magic Christian ließ den Werdegang der Wiener Zauberfirma Klingl wieder aufleben und beleuchtete die Firmengeschichte vom Beginn bis 2012, als die Firma schließlich von der Firma Witte übernommen wurde und das Traditionsgeschäft in der Führichgasse im 1. Bezirk  geschlossen wurde.

Nach der Mittagspause zeigte Rüdiger Deutsch seine bemerkenswerte Sammlung von „Geheimen Hilfsmittel“, angefangen von der populären Daumenspitze bis hin zu komplexen Hold-outs.

Anne Davenport berichtet über Maskelyne & Cooke, die mit ihrem „Spirit Cabinet“ in ihrer Zeit eine Sensation waren.

Flip Hallema erinnerte an die gloreiche Vergangenheit  Holländischer Zauberkünstler und ging der Frage nach, was das Geheimnis ihres Erfolgs war.

Der letzte Vortrag war gleichzeitig ein krönender Höhepunkt. Thomas Fraps, selbst Naturwissenschaftler besprach das spannende Thema „The Science of Magic“. Ich werde darüber hier speziell berichten. Über dieses Thema ging es auch in diesem Beitrag. (LINK)

Und das war´s dann schon mit dem Kongress. 23 teilweise hochkarätige spannende Vorträge zum Thema Geschichte der Zauberkunst sind vorbei. Auf einige Vorträge werde ich noch speziell in diesem Forum eingehen. Eine umfangreiche Dokumentation wird es sicher in der Magischen Welt geben, die man ja auch digital bestellen kann. (LINK)

Heute Abend nun noch das letzte Programm innerhalb der Hamburger Zaubernächte: Ken Bardowicks!
Dann gibt´s auch noch ein Fazit aus Hamburg.

Nach dem Kongress ist vor dem Kongress:
Der 6. Europäische Convention on Magic History findet vom 3. – 6. September 2015 in Paris statt.
Vielleicht treffen wir uns ja dort persönlich?



Kategorien:5. European Magic History Conference, August 2013

Schlagwörter: , , , , , ,

%d Bloggern gefällt das: