Programm 5. European Magic History Conference

kellarIn Riesenschritten nähert sich der 5. Europäische Kongress für die Geschichte der Zauberkunst in Hamburg.
Von 28. – 31. August findet dieses internationale Treffen statt.

Persönlich habe ich mich immer für Zauberkunst und deren Geschichte interessiert. Zu einem solche Kongress bin ich allerdings erst sehr spät gekommen. Bis dahin meinte ich immer, dass sich hier ein paar alte Männer treffen und über vergangene Zeiten sprechen.
Mein erstes Treffen in Berlin und dann in London lehrte mich eines Besseren.

Es war einer der spannendsten Kongresse mit hochinteressanten Menschen. Auf so einem Treffen kann es schon mal sein, dass Bill Kalush, John Gaughan (der Erfinder und Illusionsbauer von Flying und vielen Copperfieldillusionen, die Davenportfamilie, Paul Daniels, oder gar noch prominentere aktuelle Zauberkünstler vorbeischauen. In einem sehr intimen Rahmen von 80 – 120 Personen gibt es unzählige Möglichkeiten ins Gespräch zu kommen. Es sind Kontakte die einem in jedem Land der Welt auch Türen öffnen, die normalsterblichen Zauberkollegen verschlossen bleiben.

Die Kongresssprache ist Englisch (leicht verständlich), die Referate und Präsentationen dauern im Schnitt 15 -30 Minuten. Das ist genau die richtige Länge um einen abwechslungsreichen Kongress zu gewährleisten, auch für Menschen , die keine Spezialisten sind, sondern nur interessierte Liebhaber.

An diesem Kongress gibt es aber noch eine Besonderheit. Der legendäre Johann Nepomuk Hofzinser Gedächnisring wird neu vergeben. Diese im Deutschsprachigen Raum wohl renommierteste Auszeichnung wird alle 3 Jahre von einer Fachjury vergeben. Der Ring, der bereits in Besitz von Punx oder Kalanag war, wird für für besondere Leistungen in der Zauberkunst verliehen.
Für Interessierte ein paar Infos über den Ring hier:  LINK

Eine weitere Besonderheit ist das Rahmenprogramm dieses Kongresses. Hier trifft Historie auf moderne Zauberkunst:
Die fertigen Finger
Ken Bardowicks
Timothy Trust & Diamond

Die Künstler zeigen an drei Abenden ihr Bühnenprogramm.

Beim Kongress selbst präsentieren unter anderem: Magic Christian, Bill Kalush, Prof. Eddie Dawes, Anne Davenport, Flip, Thomas Fraps, Rüdiger Deutsch, Voker Huber, Fergus Roy, Birgit Bartl Engelhaft, Wittus Witt, Peter Rawert, Denis Behr, Jacques Voignier, Stefen Taut, Wittus Witt, Marco Pusterla, Bill Spooner, Paul Freeman,..

Dazu gibt’s Spezialführungen in Museen, Blicke hinter die Kulissen des Hansatheaters, Essen und vieles mehr…..

Noch gibt es ein paar Restkarten.
Ich bin sicher, dass jeder, der hier dabei ist, mir für diesen Tipp dankbar sein wird…

Wetten?

Hier geht´s zur Homepage



Kategorien:5. European Magic History Conference, August 2013, Vorschau

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

%d Bloggern gefällt das: