Dirty Lecture – sneak preview

dirty_lecture_version_01_web1Alexander de Cova geht wieder auf Seminartour.

Diesmal mit einem ganz besonderen und vielversprechendem Lecture.

Ich hatte die Möglichkeit eine kleine Vorschau einer der dort gezeigten Effekte persönlich zu erleben und bin begeistert.
Das Material ist praxisorientiert, aber gleichzeitig sehr originell. Alexander wandert auf dem Erfolgsrezept eines Patrick Page. Praxisrelevant, technisch stark und laienerprobt.
Was mich an Alexander de Cova immer wieder fasziniert ist, dass er keine sog. Pipedreams veröffentlicht, sondern tatsächlich erprobte Kunststücke. Das mag für ihn vielleicht kommerziell nicht so rentabel sein, aber er bedient ganz bewusst diesen typischen Seminar Abzockmarkt nicht. Es ist ihm ernst, wenn er sagt, dass es ihm wichtig ist, dass jeder Teilnehmer eines Seminars oder jeder Leser seines neuen digitalen Zeitschrift etwas profitiert davon profitiert, etwas vorführt.

Alexander hat gerade eine mehrmonatige Arbeit in einem der neuen Erfolgstheater, dem Strotmanns in Stuttgart hinter sich. Er hat mit Thorsten als Consultant und Coach an dem neuen Programm gearbeitet.
Seine Varianten von Kunststücken sind im Programm vieler erfolgreicher Profis. Alexander Krist eröffnet seinen Part in seiner Erfolgsshow in München mit einem Effekt von Alexander.

Wir haben lange über seine Arbeit gesprochen. Was Alexander auszeichnet, ist seine Begeisterung und Liebe zur Zauberkunst. Er hat ständig neue Konzepte, probiert und experimentiert und ist immer auf der Suche nach dem Besten.
War er noch vor Jahren Vorreiter bei der Produktion von hochwertigen Videos arbeitet er jetzt mit den neuen Möglichkeiten der digitalen Kommunikation und Medien.

Seine digitale Zauberzeitschrift „New Avangarde Magic“ gehört zu dem Besten, was es heute auf dem Markt gibt. Inzwischen sind im digitalen Heft, Videoclips integriert, die es einfach machen, manch trockene Beschreibung in der Praxis zu visualisieren.
Das Bezahlungssystem pro Ausgabe ist fair. Der Benutzer geht kein Risiko ein, er bezahlt und erhält das nächste Heft, ohne Bindung ohne Verpflichtung. Per Paypal hat man das Heft innerhalb weniger Minuten.
Ich kann nur jedem empfehlen sich eines der Hefte downzuloaden. Auch ohne mentale Fähigkeiten sage ich voraus, dass es nicht bei dem einen Heft bleiben wird.
Hier der Link zu seiner Seite: http://decovamagic.info
E
ine Besprechung der letzten Ausgabe findet man hier: https://staunen.wordpress.com/2013/05/20/avantgarde-magic-07-erschienen/

Inhalt einer Seminartour sind Inhalte der bisherigen Ausgaben, aber auch einige bisher noch nie publizierten Effekte. Der Schwierigkeitsgrad ist in seinem neuen Seminar gemischt. Es ist für jeden etwas dabei, was zählt ist am Ende die Wirkung auf den Zuseher.

Ich war sehr begeistert von:
– Multiple Card Relevation (einer der kommerziellsten Karteneffekte auch für Stand-up) Die Vorführung von Ricky Jay in seiner Show am Broadway stellt für mich einen absoluten Höhepunkt statt. Alexander zeigt,wie man diesen Effekt höchst kommerziell erlernen kann.

– ein Nussschalenspiel, wie ich es noch nie gesehen habe, lustig, ausgefallen und technisch nicht schwierig.
zudem ohne Nussschalen. Mehr verrate ich nicht. Ich wette das diese Routine den Weg in das Programm von vielen Profis sehr rasch finden wird.

– „Uhrwanderung an unmögliche Stelle reloaded“: Wer von der Uhrenwanderung von Tommy Wonder begeistert ist, der soll sich Alexanders Variante anschauen. Sie ist um wenig Geld realisierbar und ist dazu noch sehr logisch in eine Routine eingebettet. Dazu umringt vorführbar und nicht winkelabhängig.
Das ist seine neueste Variante die unerklärlich ist. Bastelarbeit ist erforderlich, aber man braucht dazu keinen besonderen Fähigkeiten.

– Kurt Freitag das Wiener Original, dem „sausage king of vienna“ wie ihn Close-up Legende Frank Garcia bewundernd in seinem Buch nannte, hat für diese Tour auch sein Becherspiel preisgegeben, das Alexander demonstriert und auch die Routine bespricht. Dazu gibt es hervorragendes Lehrmaterial, das Alexander de Cova in den nächsten Wochen veröffentlichen wird.

Dazu noch einige sehr starke Effekte von Close-up bis Stand-up, die ich hier nicht beschreiben möchte, denn ein wenig Überraschung sollte schon noch sein.

Das Schöne an einem Seminar von Alexander ist, dass er auf die Fragen eingeht und technisch in der Lage ist, Griffe perfekt zu demonstrieren. Das hat auch die Jungen unseres Zirkels begeistert.
Wer auf die Frage nach der Demonstration einer Volte oder einem Sidesteal noch darauf wartet, dass Alexander einen Griff zeigt, hat ihn längst verpasst. Griffe sind bei ihm unsichtbar, genau so wie sie sein sollten.

Genug geschwärmt. Ihr merkt ich war sehr begeistert von dem was ich gesehen habe.
Aber bei all dem Mist der auf dem Magischen Markt täglich erscheint, muss man auch solche Produkte erwähnen, die sich davon wohltuend abgrenzen.

Der Magische Zirkel Tirol hat Alexander de Cova immer wieder für Seminare oder auch Workshops engagiert. Es waren die Besten! Und auch die neue Tour haben wir sofort gebucht.
Ich kann nur jedem den Rat geben. Holt euch Alexander für die neue Tour und geht zum Seminar. Jeder wird etwas dabei mitnehmen. Er ist auch nciht auf Magische Zirkel fixiert, wenn ihr ein paar Leute zusammenbekommt und Interesse habt, ruft ihn doch einfach an.

Gebt seinem digitalen Projekt „New Avangarde Magic“ eine Chance und probiert es aus. Einen besseren Tip werdet ihr auf meinem gesamten Blog nicht finden.

Ja ich gebs zu ich bin begeistert. Von den unzähligen Seminare die ich besucht habe und auch gebucht habe, waren die von Alexander de Cova die Besten, wenn es rückwirkend darum ging, wie viel man davon profitierte, auch nach ein paar Monaten. Was man nach Jahren noch in seinem Programm findet.

Kontakt über seine Homepage: http://decovamagic.info



Kategorien:Insider, Review, Vorschau

Schlagwörter:

2 replies

  1. Das macht Lust auf mehr 🙂

Trackbacks

  1. Seminare im MZT Herbst (Alexander de Cova und Joshua Jay) | Magischer Zirkel Tirol
%d Bloggern gefällt das: