FISM 2012 Comedy Gala

stan_allenDie Comedy Gala erinnert mich ein wenig an das englische Frühstück:

Von jedem ein wenig……  Qualität gemischt….. auf ein paar Dinge könnte man verzichten…..

Stan Allen führt durchs Programm.

So mag ich Ansage. Ruhig, nicht in den Vordergrund drängend, mit Niveau. Wer möchte denn zwischen der Comedy auch noch Witze hören? Seine eigene Nummer mit seinem Hasen berührt und zeigt, dass weniger oft mehr ist.

Voronin der magische Graf, wie erwartet hohe Qualität und subtiler Humor. Für die Zauberer hat man sich noch ein paar Spezialgags einfallen lassen. Sehr unterhaltsamer Beginn.

SOS Junior Tigran bringt sein Programm, das bei der Montagsgala ausgefallen ist. Sein Visum hat doch noch geklappt. Zwar nicht lustig aber eine Abwechslung.

Mr. Blub ist eine Weltklassenummer, die viele natürlich bereits kennen, die man aber immer wieder gerne sieht. Den kleinen Blub möchte man am liebsten knuddeln und freut sich über seinen Spass an den immer größer werdenden Seifenblasen.

John Archer ist bei uns durch diverse Seminare und DVD´s bekannt geworden. Ich habe ihn das erste Mal gesehen. Er ist witzig und sehr souverän. Man muss aber recht gut Englisch verstehen um seine Wortwitze zu verstehen. Da über die Hälfte der Zuseher aus exotischen Ländern kommt, vielleicht doch keine so gute Idee, solche sprech- und gaglastigen Programme zu engagieren.

Aber über solche Dinge haben sich die Freunde vom Blackpooler Club offensichtlich wenig Gedanken gemacht.

The Great Nardini & Company, Preisträger in Comedy bei FISM in Den Haag 2003, war mäßig lustig. Ich habe den Eindruck, dass dieses Programm nicht oft gespielt wird und aus nostalgiegrünen für den Kongress hier wieder ausgepackt wurde.

Richard McDougall ein Favorit von mir, zeigt seine bekannte Nummer mit den Zigaretten. Er ist allerdings schlecht beraten geradedieses Programm in diesem riesigen Saal zu bringen, denn man kann ab Reihe 14 (das ist im ersten Drittel des Saals) bereits gar nicht erkennen was da passiert. Er hätte noch so schöne Nummern zur Auswahl gehabt……

Warum man dann solche Nummern für solche Sääle engagiert? Vielleicht weil die, die sie engagieren immer ganz vorne sitzen?

Amethyst zeigt eine Illusionsshow. Professionell, traditionell, Standard. Warum sie in der Comedygala auftreten. Keine Ahnung, der erscheinende Tiger am Schluss schaute wenig amüsiert drein.

Clive Webb & Danny Adams aus England zeigen Ihr Zauberklamaukprogramm das die Gemüter teilt. Für die einen unerträglicher Klamauk, für die anderen ein Brüller.

Die Geschmäcker sind verschieden, sagte der Affe und biss in die Seife….

Hanno Rhomberg, 2012



Kategorien:Insider, Review

Schlagwörter: , , , , ,

%d Bloggern gefällt das: